Pflege und Gesundheit
Sie befinden sich hier:  HS Fulda » FB PG » Studiengänge » Pflege
Studiengang Pflege

Pflege studieren!

Die Pflege von Menschen ist eine komplexe und verantwortungsvolle Aufgabe, die professionelles Handeln erfordert. Um den wachsenden Qualifikationsanforderungen an den Beruf gerecht zu werden, ist Pflege in den meisten europäischen Ländern seit Jahren ein Studienfach. Auch viele deutsche Hochschulen bieten Pflegestudiengänge an, allerdings ist hier meistens eine zuvor abgeschlossene dreijährige Ausbildung in einem Pflegeberuf Bedingung, um zum Studium zugelassen zu werden. Dies gilt für den Studiengang Pflege am Fachbereich Pflege und Gesundheit nicht.

Pro Studienjahr stehen im Studiengang Pflege insgesamt 40 Studienplätze zur Verfügung.

  • Ausbildung wird nicht vorausgesetzt:
    Der Studiengang bietet die Möglichkeit, Pflege in drei Jahren grundständig primärqualifizierend zu studieren. "Primärqualifizierend" heißt: ein Abschluss einer Ausbildung vor dem Studium ist nicht erforderlich.
  • Nach drei Jahren ein erster Abschluss:
    Nach sechs Semestern bzw. drei Jahren ist das Studium mit der Bezeichnung "Bachelor of Science" abgeschlossen.
  • Studium im dualen System:
    Wer zusätzlich zum "Bachelor of Science" das Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger/in machen möchte, geht ein weiteres Jahr auf eine Fachschule. Das Studium wird auf die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege angerechnet. Nach dem Studium kann damit in nur einem weiteren Jahr auch die staatliche Prüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege abgelegt werden kann. Dazu kooperiert die Hochschule Fulda mit Krankenpflegeschulen in Hessen. Damit sind zwei Abschlüsse (Bachelor und Examen) im Zeitraum von vier Jahren möglich.
  • Akademische Weiterqualifizierung möglich:
    Nach Abschluss des Bachelors (mit oder ohne "Nachexaminierung") kann ein viersemestriger Master angeschlossen werden, der Zugang zur Promotion ermöglicht und für den höheren Dienst qualifiziert.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Pflege

Charlotte Berendonk

Dr. rer. medic. Julia Jung

Frank Stemmler

Andrea Ratzinger

Chloé Renard

Ralph Tramm

Victoria Pfeffer

Dorothea Wiedemann