Sie befinden sich hier:  HS Fulda » Unsere Hochschule » Hochschulkommunikation » Archiv
Einzelansicht Archiv
Aktuelles
Seit einem Jahr:

Projekt Gesundheitsfördernde Hochschule

Seit einem Jahr gibt es das vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz geförderte Projekt „Gesundheitsfördernde Hochschule Fulda“ (GFH) an unserer Hochschule.

In dieser Zeit wurden konkrete gesundheitsfördernde Maßnahmen und Initiativen an unserer Hochschule auf den Weg gebracht. Die neu eingerichtete Homepage des Projekts GFH informiert über die Ziele, die Akteure und vor allem die bisherigen und geplanten Aktivitäten des Projekts (http://www.hs-fulda.de/GFH). Hier finden Sie auch die Möglichkeit, Ihre Fragen, Anregungen und Hinweise per E-Mail an uns zu senden. Natürlich können Sie uns aber auch gerne persönlich in unserem Büro aufsuchen (Raum B 202) oder anrufen.

 

Was ist im vergangenen Jahr im Bereich Gesundheitsförderung an unserer Hochschule geschehen?

 

Zunächst ging es darum, das Projekt bei Ihnen allen – Mitarbeiter/innen und Studierenden - bekannt zu machen, was wir auf den verschiedensten Wegen getan haben. Um den Aufbau von Parallelstrukturen an der Hochschule zu vermeiden, arbeitet das Projekt GFH in den vorhandenen Strukturen mit verschiedenen Akteuren zusammen und führt mit diesen gemeinsame Aktivitäten durch. So bestehen enge Kooperationen mit zahlreichen, bereits etablierten Arbeitsgruppen, Gremien und Einrichtungen der Hochschule, u.a. mit dem Hochschulsport, der Baukommission und dem Projekt Nachhaltigkeit.

Mittlerweile wurde ein internes Netzwerk im Bereich Gesundheitsförderung an unserer Hochschule aufgebaut. Neben der Koordinationsstelle, die Ansprechpartnerin für alle Akteure ist, wurde ein projektbezogener Arbeitskreis etabliert, der als Impulsgeber agiert und die operative Arbeit leistet. Die Steuerungsgruppe, in der alle Gruppen der Hochschule vertreten sind, gibt die große Linie vor und legt durchzuführende Maßnahmen fest.

Neu sind hingegen die Gesundheitszirkel, in denen sich Beteiligte aus den jeweiligen Bereichen der Hochschule für eine begrenzte Zeit treffen, um sich mit konkreten inhaltlichen gesundheitsbezogenen Fragestellungen zu beschäftigen und nach Lösungen zu suchen. Aktuelle Themen sind hier: Übergangsregelungen bis zur Fertigstellung der neuen Mensa und Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit Tonerstaubbelastung. In Gründung ist ein Gesundheitszirkel „Bewegte Vorlesung“, der Möglichkeiten zur Auflockerung bzw. zur Regeneration und Stärkung der Aufnahmefähigkeit in den Lehrveranstaltungen erarbeiten wird.

Ein weiterer Schwerpunkt im vergangenen Jahr war die Online-Erhebung zur Mensanutzung und zum Angebot der geplanten neuen Mensa, an der viele von Ihnen im Juni 2010 teilgenommen haben. Erste Ergebnisse dieser Befragung werden in Kürze veröffentlicht. Die Befragungsergebnisse sollen helfen, das Angebot der neuen Mensa an den Bedürfnissen und Wünschen der Nutzer/innen zu orientieren.

 

Die Einbeziehung studentischer Projekt- und Abschlussarbeiten ist integraler Bestandteil des Projektes GFH. So wurden im Projektverlauf eine Reihe von Bachelor- und Masterarbeiten erstellt, weitere sind in Arbeit. Darüber hinaus sind mehrere Studienprojekte initiiert worden. U.a. geht es in einem kooperativen Studienprojekt von Studierenden der Fachbereiche Oe, PG und AI darum, ein internetgestütztes Gesundheitsportal aufzubauen. Über den aktuellen Stand hierzu informiert auch die projekteigene Homepage.

 

Die Vernetzung verschiedener Aktivitäten und Akteure zum Thema Gesundheit innerhalb unserer Hochschule wird im Projekt ergänzt durch den Aufbau eines externen Netzwerkes. So steht das Projekt GFH u.a. mit dem bundesweiten Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen in intensivem Austausch, hält engen Kontakt zum Deutschen Studentenwerk und beim Thema Gesundheitsbildung u.a. zum Staatlichen Schulamt Fulda. Für die Außenwirkung des Projekts GFH war die am 29.10.2010 an der Hochschule Fulda durchgeführte Fachtagung zum Thema „Gesundheitsfördernde Hochschulen: Ernährung, Versorgung, Nachhaltigkeit“ von besonderer Bedeutung. Nähere Informationen sowie die Präsentationen der Fachtagung finden sich ebenfalls auf der Projekt-Homepage.

 

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen unter den unten angegebenen Adressen zu Verfügung.

 

Kontakt:  MSc. PHN, Dipl. oec. troph. Angela Reichelt,  mail: GFH@hs-fulda.de, Tel: 0661 / 9640-384,  Projektkoordinatorin, Raum F 206a

 
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Anja Kroke (OE), Projektleiterin. anja.kroke@he.hs-fulda.de

Prof. Dr. Klaus Stegmüller (PG), Projektleiter, klaus.stegmueller@pg.hs-fulda.de

Erstellt:  Dienstag, 11. Januar 2011 | 12:19