Studenten Service Center
DAAD-Preis

DAAD-Preisträger 2009

Emmanuel Hervé Limi, DAAD-Preisträger 2009
Afrikanischer Chor
voll bis zum letzten Platz

Ganz im Zeichen von Begegnungen hat die Begrüßung der neuen Studenten der Hochschule Fulda am 6. Oktober 2009 im Fürstensaal des Stadtschlosses gestanden.

Da begegneten sich die Stadt Fulda, repräsentiert durch Oberbürgermeister Gerhard Möller (CDU), und die Hochschule Fulda in Person von Hochschulpräsident Professor Dr. Karim Khakzar. Die auswärtigen der rund 400 erschienenen Erstsemester kamen mit dem geschichts- und politikträchtigen Stadtschloss in Berührung, und das barocke Ambiente traf auf Rhythmen und Gesang des afrikanischen Hochschulchors.

Denn neben der Begrüßung der Studienanfänger durch Fuldas Oberbürgermeister stand der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dieser Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wird an ausländische Studenten mit herausragenden Leistungen und großem Engagement verliehen. Gerstern wurde er zum 13. Mal an der Hochschule Fulda vergeben.

„In nur viereinhalb Jahren hat Emmanuel Hervé Limi die deutsche Sprache gelernt, sein Studium in dieser Sprache absolviert und seine Bachelor-Arbeit verfasst“, sagte Hochschulpräsident Khakzar in seiner Laudatio auf den 32-Jährigen, der einer von 161 Studenten aus Kamerun an der Hochschule ist. „Allein diese Leistung ist schon beachtlich. Sie wird aber noch beachtlicher vor dem Hintergrund seiner weiteren Aktivitäten. Rückblick: Emmanuel Hervé Limi hat bereits fünf Semester Medizin an der privaten medizinischen Universität in Bamenda (Kamerun) studiert, als die Uni von der Regierung aufgrund des Vorwurfes, sie fördere die Opposition, geschlossen wird. Im Februar 2005 kommt Limi nach Deutschland und lernt zunächst die Sprache. Im Oktober 2006 schreibt er sich für den Studiengang Pflege an der Hochschule Fulda ein. „Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als ich das erste Mal im September 2006 kurz vor Semesterbeginn nach Fulda kam. Ich stieg aus dem Zug, stand vor dem Bahnhof, schaute die Stadt an und war auf den ersten Blick verliebt in sie“, sagte der Wahl-Fuldaer Limi in seiner Dankesrede. Was dann folgte, war nicht immer nur rosig: „Es gab kein Semesterticket, weniger Jobs für Studenten, Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche – gerade wenn man Ausländer ist wie ich.“ Eigentlich hätte es für Limi und seine Frau Virginie genug Gründe gegeben, aus Fulda weg zu gehen.

Dass er trotzdem geblieben ist, war keine Entscheidung aus Mangel an Alternativen: „Ich war überzeugt, dass in Fulda zu studieren, die richtige Entscheidung für mich und meine Frau war.“ Und weil Limi auch überzeugt war, dass man aktiv werden müsse, um Fulda und die Hochschule attraktiver zu machen, machte er sich an die Arbeit: Er engagierte sich im Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) und im Fachschaftsrat für ein Semesterticket für die Studentenschaft, beteiligte sich bei der Evangelischen Studierenden Gemeinde, dem World University Service, bei der Aids-Hilfe Fulda und vielem mehr. Das Thema HIV griff Limi auch in seiner gerade abgeschlossenen Bachelor-Arbeit auf, und künftig will er sich der Entwicklungshilfe widmen. Vorerst bleibt der engagierte Student der Hochschule Fulda aber für ein Master-Studium erhalten. Ein Ansporn für die Erstsemester: „Ich möchte euch, liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, ermutigen, euch einzusetzen, damit ihr diesen Preis in den nächsten Jahren bekommt. Denn wenn man ihn zwei Mal bekommen kann, werde ich mir alle Mühe geben.“

DAAD-Preisverleihung an der Hochschule Fulda

Nr.

Jahr

Herkunftsland des Kandidaten

Fachbereich des Kandidaten

Vorschlagende Einrichtung

1

1997

Kamerun

LT

Kirche

2

1998

Armenien

EUF

Kirche

3

1999

Italien

PG

FH/FB

4

2000

Kasachstan

SK/ICEUS

FH/IO

5

2001

Kamerun

HE

Kirchen

6

2002

Indien

AI/EBusiness

FH/Förderverein

7

2003

Iran

SW

Kirchen

8

2004

Polen

SK/ICEUS

FH/FB

9

2005

Kamerun

LT

FH/Kirche

10

2006

Jordanien

SK/ICEUS

HS/FB

11

2007

Russland

W

HS/FB

12

2008

Island

SK/ICEUS

HS/FB

13

2009

Kamerun

PG

HS/Kirche

14

2010

Polen

SK/ICEUS

HS/FB

15

2011

Thailand

AI

HS/FB

16

2012

Ghana

W

HS/FB

17

2013

Ukraine

AI

HS/FB

18

2014