Sie befinden sich hier:  HS Fulda » Forschung & Transfer » Weiterbildung » Fördermöglichkeiten
Weiterbildung an der Hochschule Fulda

Mit der "Bildungsprämie" unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Teilnahme an individueller beruflicher Weiterbildung, sofern diese Voraussetzungen erfüllt sind:

  • das 25. Lebensjahr muss vollendet sein
  • die angestrebte Weiterbildungsmaßnahme darf nicht mehr als 1.000,00 EUR kosten
  • mindestens 15-stündige Erwerbstätigkeit pro Woche
  • maximal 20.000,00 EUR zu versteuerndes Jahreseinkommen (bzw. 40.000,00 EUR bei gemeinsam Veranlagten)

Verbindliche Informationen und Beratung bei Ihrer Bildungsberatungsstelle oder telefonisch beim Bürgerservice Bildungsprämie unter 0800 2623-000.

Qualifizierungsscheck Hessen

Beschäftigte mit Hauptwohnsitz in Hessen können einen Qualifizierungsscheck in Höhe bis maximal 500,00 EUR zur Förderung der Teilnahme an einer berufsbezogenen Weiterbildungsmaßnahme erhalten. 

Voraussetzung ist eine persönliche, kostenlose Bildungsberatung. Bitte wenden Sie sich an Ihre Bildungsberatungsstelle vor Ort.

Förderdatenbank

Die Förderdatenbank der Bundesregierung ermöglicht einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union. Um mehr zu erfahren, wählen Sie in der Datenbank bitte den Förderbereich "Aus- & Weiterbildung".

Zur Förderdatenbank gelangen Sie hier http://www.foerderdatenbank.de

Steuerliche Absetzbarkeit

Neben Aufwendungen wie Teilnahmegebühren für Weiterbildungsprogramme können auch Kosten für Büro- und Arbeitsmittel, Reisekosten, Fachliteratur und das Arbeitszimmer, die im Zusammenhang mit der Weiterbildungsteilnahme entstehen, i.d.R. steuerlich als Werbungskosten bei der jährlichen Steuererklärung geltend gemacht werden. Die jährliche Höchstgrenze der absetzbaren Fortbildungskosten wurde auf € 4.000,- festgelegt.

Für verbindliche Informationen wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Finanzamt.