This page is available only in German.
Studiengang Pflege

E-Learning oder Blended Learning

Studieren heißt nicht nur an Vorlesungen und Seminaren teilnehmen, sondern vor allem, sich selbst Wissen aneignen, wissenschaftliche Texte lesen und Fragestellungen mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden alleine oder in Gruppen zu lösen. Die Aufgabe der Professorinnen und Professoren ist dabei weniger, Ihnen neues Wissen zu vermitteln, sondern Sie in Ihrem Studium zu begleiten und von allzugroßen Umwegen oder Irrwegen abzuhalten.

Das war schon vor der Erfindung des Computers so. Seit dem ist aber manches einfacher geworden. Ein Computer, der mit dem Internet verbunden ist, hilft:

  • Texte zu verfassen, z.B. Abschlussarbeiten und Hausarbeiten
  • Präsentationen visuell zu unterstützen, z.B. für Referate
  • Informationen systematisch zu beschaffen, z.B. über wissenschaftliche Datenbanken
  • Informationen geordnet abzuspeichern, z.B. Quellenverzeichnisse in speziellen Programmen
  • Informationen zu gewinnen, z.B. in der Auswertung statistischer Daten
  • Nachrichten zu übermitteln, z.B.  offene Fragen an Professor/innen 
  • Ergebnisse anderen elektronisch zugänglich zu machen

Diese Form des Einsatzes "Neuer Medien" gehört ganz selbstverständlich zum Studium dazu. 

Ursprünglich unterstützt durch ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und eines durch das Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst geht der Fachbereich Pflege und Gesundheit darüber hinaus weitere Wege: Er arbeitet auch mit "E-Learning", d.h. er unterstützt die Wissensaneignung mit Hilfe der virtuellen Lernplattform "system2teach", die nur für Hochschulangehörige zugänglich ist. Dort sind z.B. Lernmodule als elektronische Skripte gespeichert, die am Bildschirm bearbeitet, aber auch ausgedruckt werden können. Eigentlich muss es "Blended-Learning" heißen, denn auf Präsenz wird nie verzichtet, da sich manches in der direkten Kommunikation eben besser erklären und verstehen lässt. Die Lernplattform kann aber viel mehr:

  • Es werden Foren eingerichtet, die eine Diskussion über das Internet mit Mitstudierenden und Lehrenden ermöglichen, das Password schützt vor externem Zugriff. 
  • Professor/innen legen wichtige Informationen, Präsentationen und Literatur im Bibliothekstool der Lernplattform ab.
  • Aktuelle Nachrichten werden über den elektronischen Aushang gezielt bekannt gegeben.
  • Der aktuelle Studenplan kann eingesehen werden, Studierende melden sich für Veranstaltungen an und können diese dann auch evaluieren.


Wie kann eine Veranstaltung aussehen, die E-Learning integriert? Ein Beispiel:

  • Ein Lernmodul, aufgeteilt in mehrere Lerneinheiten, ist über die  Lernplattform erreichbar. Diese Lerneinheit hat auch ein Glossar, das wichtige Begriffe erklärt, und ein Literaturverzeichnis. Manchmal enthält es auch Bilder, interaktive Übungen oder auch Audio- oder Videodateien.
  • In Seminar diskutiert die Professorin oder der Professor die zentralen Fragestellungen der Veranstaltung mit den Studierenden, verweist auf ergänzende Literatur  und führt in die Thematik ein. Dazu setzt er oder sie unterschiedliche Medien und Methoden ein: Zeigt Filme oder eine vorbereitete Präsentation, diskutiert mit Moderationsmethoden oder als Unterrichtsgespräch, ermöglicht Selbsterfahrung oder Gruppenarbeitsphasen.
  • Ergänzende Materialien und Unterrichtsskripte werden in der Lernplattform im Bibliothekstool  zur Verfügung gestellt.
  • Im Forum stellt die lehrende Person Fragen, die von den Studierenden für alle nachlesbar diskutiert und von ihr kommentiert werden.

Für das E-Learning steht ein PC-Pool Studierenden zur Verfügung,wenn er nicht gerade als Unterrichtsraum gebraucht wird. Praktischer ist es aber, zu Hause am Computer zu arbeiten. Das lässt die Freiheit dann zu arbeiten, wann man will. 

Eine wichtige Voraussetzung für ein reibungsloses Studium: Ein eigener PC oder ein Notebook mit schnellem Internet-Anschluss (z.B. DSL) und am günstigsten einer Flat-Rate. 

Gehören Sie zu denen, die noch nie einen Computer angemacht haben? Keine Angst. Evtl. fehlende PC-Kenntnisse sind kein Hindernis, Sie können dies im ersten Semester lernen.