Angewandte Informatik
Sie befinden sich hier:  HS Fulda » FB AI » Frauen & Informatik » Workshops
Workshops

Spannend, kreativ, manchmal schwierig aber auch cool …

… diese Eigenschaften verbinden die Teilnehmerinnen des Informatik-Workshops für Mädchen mit dem Begriff „Informatik“.

Der Workshop für Mädchen im Alter von 11-13 Jahren fand vom 13.10. bis zum 16.10.2008 im Fachbereich Angewandte Informatik an der Hochschule Fulda statt. Das Ziel der Veranstaltung war es Schülerinnen Informatik näher zu bringen, mit alten Vorurteilen aufzuräumen und zu zeigen, dass dieses Studienfach sehr  vielseitig ist. Jeder Tag des Workshops  wurde individuell gestaltet und hatte ein eigenes Motto.

Informatik ist spannend! Programmierung mit dem Java-Hamster

Der erste Tag hatte das Motto „Informatik ist spannend“. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung des Fachbereichs durch Prof. Jan-Torsten Milde und Dipl. Inf. Beate Glaser bekamen die Teilnehmerinnen eine kleine Einführung in die Programmierung. Die Aufgabe bestand darin, einen virtuellen Hamster durch sein Territorium zu steuern und ihm dabei zu helfen, verschiedene Aufgaben zu lösen. Ganz nebenbei erlernten die Mädchen so erste Grundlagen der Programmiersprache Java. Nach einer Stärkung in der Mensa gab es ein Gewinnspiel, bei dem die Mädchen ihr neu erworbenes Wissen anwenden konnten.

Informatik ist kreativ! Erstellung eines Internet-Comics mit Flash

Der zweite Tag stand unter dem Motto „Informatik ist kreativ“. Die Mädchen erhielten an diesem Tag eine Einführung in Adobe Flash. Die ersten Übungen mit diesem Programm waren schnell bewältigt, so dass sie schon im zweiten Teil des Tages in der Lage waren eine – selbsterfundene – Comicszene umzusetzen. Am Ende des Tages konnte sich jede Teilnehmerin über ihren ersten selbst erstellten Comicfilm freuen.

Hier die Ergebnisse der Teilnehmerinnen:

Informatik ist interdisziplinär! Erstellung eines eigenen Lernprogramms

Am dritten Tag wurde gezeigt, dass Informatik interdisziplinär ist. Zunächst nahmen die Mädchen ein Lernprogramm kritisch unter die Lupe. Schnell erkannten sie, dass Informatik beim Lernen eine große Hilfe sein kann. Dennoch fiel den aufmerksamen Teilnehmerinnen aber auch die eine oder andere Unzulänglichkeit des Programms auf. Deshalb durften sie nach der Mittagspause mit Hilfe des Programms Flash ein Internetquiz nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten.

Informatik ist kommunikativ! Erstellung eines WIKIs

Der vierte Tag stand unter dem Motto „Informatik ist kommunikativ“. Hier hatten die Mädchen die Möglichkeit zu lernen was ein WIKI ist und durften ihr eigenes WIKI zum Thema Harry Potter gestalten. Nach der Mittagspause gab es noch einen Vortrag zum Thema Mediendidaktik und wie man sich im Internet schützen kann. Am Ende des Tages bekamen die Mädchen eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme.

Dass der Informatik-Workshop zwar herausfordernd war, trotzdem aber viel Spaß gemacht hat, beweist die Stellungnahme einer Teilnehmerin: „„Wenn man etwas nicht verstanden hat, kam gleich jemand und hat geholfen. Man konnte einen guten Eindruck von der Informatik bekommen. Wir haben viel gelernt, aber trotzdem konnten wir unserer Fantasie freien Lauf lassen.“