Sozialwesen
Sie befinden sich hier:  HS Fulda » FB SW » Fachbereich » Praxisreferat » Praktikumsausschuss
Praktikumsausschuss

Mitglieder:
 

Professoren / hauptamliche Lehrkraft:

Herr Prof. Dr. Unger (Vorsitzender)

Frau Prof. Dr. Pfeffer

Vertreter der Berufspraxis:

Herrn Horst Schaletzky (Stell. Vorsitzender)

Herrn Martin Frohnapfel

Mitarbeiter des örtlichen Praktikantenamtes:

Herrn Manfred Hagemann

Vertreter der Berufspraktikanten:

N.N.

 

Sitzungstermine: hier



Der Praktikumsausschuss hat gem. § 5 der Satzung der Hochschule Fulda folgende Aufgaben:
 

(1) Am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Fulda wird ein Praktikumsausschuss für die Praxisphasen nach § 2 Abs. 2 des Gesetzes über die staatliche Anerkennung von Sozialarbeiterinnen und -arbeitern, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie Heilpädagoginnen und -pädagogen vom 21.12.2010 gebildet. 

(2) Der Praktikumsausschuss hat insbesondere die Aufgaben, 

1.      die Einhaltung der Bestimmungen des Gesetzes über die staatliche Anerkennung von Sozialarbeiterinnen und -arbeitern, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie Heilpädagoginnen und -pädagogen vom 21.12.2010 und dieser Satzung zu garantieren,

2.      die ihm nach dieser Satzung zugewiesenen Entscheidungen und Maßnahmen zu treffen,

3.      Angelegenheiten der Gestaltung und Organisation des Berufspraktikums zu behandeln und dem Fachbereich Sozialwesen Anregungen zur Verbesserung des Berufspraktikums zu geben,

4.      Grundsatzfragen der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Berufspraxis zu behandeln und

5.      über die Zulassung zum Kolloquium zu entscheiden.

(3) Dem Praktikumsausschuss gehören an 

1.      ein/e Professor/in,

2.      die Praxisreferentin / der Praxisreferent,

3.      ein/e Berufspraktikant/in,

4.      zwei Vertreter/innen der Berufspraxis mit einschlägigem Berufsabschluss und mindestens zweijähriger entsprechender Berufserfahrung in der Sozialen Arbeit; sie sollen Erfahrung in der Praxisanleitung haben. 

(4) Das Mitglied nach Abs. 3 Nr. 1 und eine Stellvertretung werden vom Fachbereichsrat für die Dauer von zwei Jahren als Vorsitzende/r in den Praktikumsausschuss gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig. 

(5) Das Mitglied nach Abs. 3 Nr. 3 wird von den Berufspraktikantinnen / Berufspraktikanten des Fachbereichs bis zum Abschluss des Berufspraktikums benannt und von der Fachbereichsleitung bestätigt. 

(6) Die Mitglieder nach Abs. 3 Nr. 4 werden auf Vorschlag des Fachbereichs von der Hochschulleitung für die Dauer von zwei Jahren bestellt. Die Wiederbestellung ist zulässig. 

(7) Der Praktikumsausschuss ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner Mitglieder, darunter mindestens je ein Mitglied nach Abs. 3 Nr. 1 und 4, anwesend sind. Er entscheidet mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des vorsitzenden Mitglieds den Ausschlag. Ist eine Angelegenheit unaufschiebbar und kann der Praktikumsausschuss trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht unverzüglich tätig werden, kann das vorsitzende Mitglied vorläufige Maßnahmen treffen. Die übrigen Mitglieder des Praktikumsausschusses sind unverzüglich zu unterrichten. 

(8) Die Mitglieder des Praktikumsausschusses haben das Recht, an den Kolloquien teilzunehmen. Sie wirken aber an der Bewertung nicht mit. 

(9) Die Mitglieder des Praktikumsausschusses unterliegen der Amtsverschwiegenheit bzw. Schweigepflicht. Gehören sie nicht dem öffentlichen Dienst an, sind sie förmlich zur Verschwiegenheit zu verpflichten. 

(10) Ablehnende Entscheidungen des Praktikumsausschusses sind schriftlich zu begründen und mit einer Rechtsbehelfsbelehrung zu versehen.